IMG_20220923_093750.jpg


Pflegestellen-Hunde

Neue Kompetenzen


Pflegestellen-Arbeit nach den Grundsätzen der Trust Technique® 

Viele Hunde und Katzen in den Tierheimen haben ein zwar sicheres Leben, jedoch auch ein suboptimales, wenn wir an die Unterbringung und ggf. auch an die "Zimmer" denken, in denen die Hunde alleine untergebracht sind. Als Trust Technique® -Practitioner wissen wir, wie wichtig das Umfeld für Hunde ist, die in einer Ausnahmesituation leben oder die traumatisiert sind. Deswegen haben wir uns viele Gedanken gemacht, wie wir besser unterstützen können.

 

Eine Möglichkeit liegt in der Zusammenarbeit mit Pflegestellen. Dort sind die Hunde idealerweise für eine bestimmte Zeit und können eine Art "Alltag" kennenlernen, zumindest ist es ein Haus, eine Wohnung, mit oder ohne Garten. Damit gerade traumatisierte Hunde schneller in ein "neues Leben" eintreten können, helfe ich diesen Hunden durch therapeutische Trust Technique-Sitzungen, in denen die Hunde diese Technik des Vertrauens lernen und beginnen, von selbst aus neue Erfahrungen zu machen. Letzteres passiert oft, wenn ich gar nicht mehr da bin. Nach jeder Sitzung folgt eine grosse Phase der Verarbeitung und auch des "Austestens" - kann ich nun ohne Angst an dieser engen Stelle vorbei gehen? Geht das? Oh, es geht....

Möchtest du gerne die Trust Technique® erlernen, hast aber noch keinen Hund? Oder du suchst einen Hund, hast aber etwas Respekt vor Hunden aus dem Tierschutz? Dann bist du bei mir an der richtigen Stelle. Ich kenne die Hunde, die zur Vermittlung stehen und habe mit ihnen schon den ersten Schritt zu einem erfüllten Leben gemacht, nämlich dem Hund die Trust Technique® gelernt. 

 

Wie ist der Ablauf?
 

Melde dich mit dem Interessensformular an, das ich dann an die Pflegestelle weiterreiche. Diese ist für die Platzierung verantwortlich und wird sich auch mit dir dann in Verbindung setzen. Ich stehe für Informationen zum Hund zur Verfügung und begleite dich beim Umzug und den ersten Tagen im neuen Heim. Hunde, die die Trust Technique® kennen, sind mit einer speziellen Kompetenz aufgestattet, nämlich dem Zuhören. Damit das Zusammenleben noch besser wird, animiere ich dazu, selbst diese wunderbare Technik des Vertrauens zu lernen.
 

Bist du Pflegestelle und möchtest mehr über eine solche Zusammenarbeit erfahren? Dann schreibe mir eine Email!
 

Ich suche dich!

Timbo.png

Timbo ist noch nicht bereit, einen neuen Lebensplatz zu beschnuppern, doch macht er immer wieder Fortschritte in seinem Verhalten. Der Münsterländer-Mix ist fein und sucht immer wieder den Kontakt zum Menschen. Es braucht den Menschen, bei dem es "Klick" macht und der bereit ist, den Weg der Veränderung zuerst an der Pflegestelle und später dann im eigenen Heim zu begleiten und mitzugestalten. Er ist einjährig und stammt ursprünglich aus Italien.

24.11.2022  

Ich interessiere mich!